Kärnten

Internetbetrug im Bezirk Klagenfurt

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt bestellte auf einer Internetplattform bei einem privaten Anbieter eine Kamera. Nach vorhergehender schriftlicher Korrespondenz mit dem vermeintlichen Verkäufer einigte man sich auf den Kaufpreis. Der 50-jährige überwies, wie vereinbart, mehrere tausend Euro auf ein spanisches Konto. Nachdem der Betrag überwiesen war, wurde die Ware nicht geliefert und der Verkäufer konnte nicht mehr erreicht werden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!