Niederösterreich

Großer Schlag gegen die Suchtmittelkriminalität in Wiener Neustadt

Stadtpolizeikommando Wr. Neustadt
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein einschlägig vorbestrafter 24-jähriger österreichischer Staatsbürger aus Wiener Neustadt wird beschuldigt, seit mindestens Anfang 2017 den gewinnbringenden Handel mit Suchmittel (Heroin, Kokain) im großen Stil betrieben zu haben.

Kriminalbeamte des Stadtpolizeikommandos Wiener Neustadt führten gegen den Beschuldigten umfangreiche Erhebungen. Aufgrund von Vernehmungen von Abnehmern sowie von bereits inhaftierten Mittätern wird der 24-Jährige beschuldigt,

zumindest ca. fünf Kilogramm Heroin mit einem Straßenverkaufswert von ca. 200.000 Euro und

ca. 500 (fünfhundert) Gramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von ca. 50.000 Euro

im Raume Wiener Neustadt und Umgebung gewinnbringend veräußert zu haben.

Über Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wurde der Beschuldigte am 10. März 2021 festgenommen. Ihm konnten außerdem Suchtmitteldelikte im Bundesland Burgenlandes nachgewiesen werden. Auf Grund der Erhebungen ist davon auszugehen, dass der Beschuldigte und dessen Mittäter bis zu 150 Personen mit Suchtmittel belieferten.

Im Zuge der Amtshandlung gegen den 24-jährigen Beschuldigten und seine Komplizen kam es zu Sicherstellungen von Heroin, Kokain, Cannabiskraut, Barmittel und Mobiltelefonen.

Der Beschuldigte verweigerte die Aussage und wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Die Auswertungen der sichergestellten Mobiltelefone sind noch im Gange.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!