Niederösterreich

Verkehrsunfall mit schwerer Alkoholisierung

Bezirk Bruck/Leitha
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Neusiedl am See lenkte am 10. Juli 2020, gegen 12.55 Uhr einen ÖBB-Postbus mit insgesamt 11 Fahrgästen auf der Bundesstraße 211, Raiffeisengürtel im Ortsgebiet von Bruck an der Leitha, Bezirk Bruck an der Leitha, aus Richtung Kreuzung Wienergasse kommend in Richtung Kreisverkehr Pachfurtherstraße.

Zur gleichen Zeit lenkte eine 59-jährige polnische Staatsbürgerin aus dem Bezirk Bruck an der Leitha einen Pkw, ebenfalls auf der Bundesstraße 211 vom Kreisverkehr Pachfurtherstraße kommend in Fahrtrichtung Kreuzung Wienergasse.

Die 59-Jährige war alleine im Fahrzeug und geriet unmittelbar nach dem Kreisverkehr aus unbekannter Ursache auf den linken Fahrstreifen. Sie stieß mit dem Fahrzeug frontal gegen die linke vordere Seite des Busses.

Durch den Aufprall lösten im Pkw die Frontairbags aus, die Lenkerin erlitt dabei Verletzungen im Gesicht. Sie wurde von der Rettung erstversorgt und in das Landesklinikum Hainburg eingeliefert.

Der Bus-Lenker und die elf Insassen im Bus (großteils Ausflugsgäste aus der Schweiz) wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Der Pkw wurde durch den Unfall stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.
Der Bus wurde links vorne ebenfalls beschädigt, war jedoch noch fahrbereit.

Während der mit dem Bus-Lenker durchgeführte Alkotest negativ verlief, ergab ein an der Pkw-Lenkerin durchgeführter Alkovortest einen Wert von 1,96 Promille Blutalkoholgehalt. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg ordnete eine Blutabnahme bei der 59-Jährigen an.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!