Niederösterreich

Wohnungsbrand im Stadtgebiet von Gmünd

Brand
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Eine Zeugin erstatte am 18. Mai 2018, gegen 18.15 Uhr, telefonisch die Anzeige über den Brand einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus im Stadtgebiet von Gmünd. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits Rauch aus den Fenstern der Wohnung. Der Brand wurde von 5 Feuerwehren mit insgesamt 56 Feuerwehrleuten bekämpft. Um 19.30 Uhr konnte Brandaus gegeben werden. Aus Sicherheitsgründen wurde das Wohnhaus evakuiert. Drei Hausbewohner wurden mit Verdacht auf leichte Verletzungen vom Rettungsdienst in das Landesklinikum Gmünd verbracht. Die Höhe des Schadens ist derzeit nicht bekannt.
Während der Löscharbeiten wurde von der Feuerwehr eine Cannabisplantage mit insgesamt 3 Cannabispflanzen festgestellt. Die Cannabispflanzen und diverse Suchtmittelutensilien wurden von den Polizeibeamten sichergestellt.
Die Ermittlungen von Bediensteten der Polizeiinspektion Gmünd ergaben, dass der Brand vermutlich aufgrund eines elektrischen Defektes bei der Indoorplantage, die sich in einem Kasten befand, ausgebrochen war.
Der 20-jährige Wohnungsinhaber wird wegen Verdachtes der fahrlässigen Herbeiführung einer Feuersbrunst, sowie nach dem Suchmittelgesetz der Staatsanwaltschaft Krems an der Donau angezeigt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!