Oberösterreich

Container geriet in 30 KV Stromleitung

Allgemeines
Bezirk Kirchdorf an der Krems

Ein 53-Jähriger aus Regau wollte am 3. Juli 2018 gegen 15:35 Uhr auf einem Firmenareal in Micheldorf einen Müllcontainer mit Plastikabfällen in einen Mülllastwagen laden.
Dazu wurde der Container vor dem Führerhaus in der Hebeeinrichtung fixiert, dann über das Führerhaus gehoben und in den Laderaum gekippt.
Der 53-Jährige dürfte jedoch eine über das Firmengelände gespannte 30 KV Stromleitung übersehen haben. Er hob den Container mit der Hebeeinrichtung auf, wodurch der Container in die 30 KV Stromleitung geriet.
Der Strom floss durch den LKW und schlug durch die Reifen in die Erde. Daraufhin fing der LKW Feuer und brannte vollständig aus.
Der 53-Jährige konnte sich mit einem Sprung aus dem Fahrzeug vor dem Feuer und einem Stromschlag retten.
Er wurde durch das RK Kirchdorf erstversorgt und mit einer leichten Rauchgasvergiftung im Krankenhaus Kirchdorf ambulant behandelt.
Aufgrund der Beladung mit Plastikabfällen und der Containerbauweise des LKW gestalteten sich die Löscharbeiten äußerst schwierig.
Die Feuerwehren Micheldorf und Altpernstein waren mit etwa 30 Mann im Einsatz.
Die 30 KV Stromleitung wurde wieder in Stand gesetzt.
Aufgrund der nötigen Stromabschaltung kam es in Teilen von Micheldorf zu Stromausfällen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!