Oberösterreich

Rettung aus alpiner Notlage

Allgemeines
Bezirk Kirchdorf an der Krems

Zwei 30-jährige Frauen, eine aus Wien und die andere aus dem Bezirk Melk, unternahmen am 11. Februar 2019, gegen 10 Uhr im Schigebiet Wurzeralm ohne entsprechende Ausrüstung, bei Schneefall, starkem Wind und aufgrund Nebels schlechter Sicht, eine Schneeschuhwanderung auf den sogenannten Stubwieswipfel. Nach ca. zwei Stunden verloren sie aufgrund der Witterung die Orientierung und sie alarmierten per Notruf den Bergrettungsdienst.
Acht Mann des BRD Spital am Phyrn konnten rasch in das Einsatzgebiet gebracht werden und ein Alpinpolizist, welcher sich zeitgleich im Schigebiet Wurzeralm aufhielt, übernahm die weitere Koordination. Schlussendlich konnten die verirrten Schneeschuhwanderinnen gegen 13:30 Uhr auf einer Seehöhe von 1700 Meter kurz unterhalb des Gipfels des Stubwieswipfel angetroffen werden. Die Frauen wurden sicher in das Schigebiet zurück gebracht, sie erlitten leichte Unterkühlung.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!