Oberösterreich

Tauchunfall

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Eine 55-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land führte am 20. September 2020 gegen 11:15 Uhr beim Tauchplatz “Kohlbauernaufsatz” in Unterach am Attersee gemeinsam mit ihrem 34-jährigen Tauchlehrer aus dem Bezirk Wels-Land und zwei weiteren Schülern den bereits zweiten Tauchgang eines Tieftauchkurses im Attersee durch. Dabei bekam sie in einer Tiefe von 23 Metern plötzlich das Gefühl, nicht mehr ausreichend Luft zu bekommen und begann demzufolge viel zu schnell zu atmen. In weiterer Folge konnte sie die Atmung nicht mehr kontrollieren und wollte unbedingt aus dem Wasser. Gemeinsam mit ihrem Tauchlehrer führte sie daher einen kontrollierten Notaufstieg durch. Aufgrund der geringen Tauchtiefe und der kurzen Tauchdauer wurde bei diesem kein Dekompressionsstopp bzw. kein Sicherheitsstopp durchgeführt.
Die Frau wurde nach dem Notaufstieg von Einsatzkräften des Roten Kreuzes und in weiterer Folge vom Notarzt des Rettungshubschraubers C6 versorgt. Weitere Hilfe sowie einen Transport in ein Krankenhaus lehnte sie ab.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!