Salzburg

Bergung aus alpiner Notlage in Werfenweng

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 30-jähriger Bergsteiger aus Deutschland stieg am 30.Juni 2020 auf den in 2321 Meter hohen Eiskogel in Werfenweng auf. Am Gipfel entschied er sich für den Abstieg über eine andere Route und folgte dabei dem vorgegebenen Weg einer Handy App. Die Route führte ihn dabei auf einem nicht markierten Steig durch das sogenannte Wenger Törl hinab Richtung Wengerau. Auf einer Seehöhe von ca. 1800m verstieg er sich und stieg dann im weglosen Gelände weiter talwärts, bis er aufgrund der Steilheit weder vor noch zurückgehen konnte. Er setzte einen Notruf ab und konnte von der Alpinpolizei Werfen mittels Standort Durchgabe per Handy lokalisiert werden. Der 30-jährige Bergsteiger wurde in der Folge vom Polizei Hubschrauber “Libelle” mittels Taubergung aus der misslichen Lage befreit und ins Tal geflogen. Der 30-jährige Bergsteiger blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!