Salzburg

Dachstuhlbrand im Zentrum von St. Johann im Pongau

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In den Mittagsstunden des 04. Juni 2021 kam es im Stadtzentrum von St. Johann im Pongau in einem Wohn- und Geschäftshauses zu einem Dachstuhlbrand. Der Brand in dem mehrstöckigen Gebäude konnte durch insgesamt 77 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren St. Johann im Pongau, Schwarzach im Pongau und Bischofshofen, welche mit 16 Fahrzeugen ausrückten, unter schwerem Atemschutz unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Im Zuge der Löscharbeiten musste ein Teil der Dachhaut bzw. Dachkonstruktion geöffnet werden. Die durch den beigezogenen Bezirksbrandermittler durchgeführte Brandursachenermittlung ergab, dass der Brand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch Flämmarbeiten im Dachbereich auf einer dem Brandobjekt direkt angrenzenden Baustelle ausgelöst wurde. Die Arbeiter der Dachdeckerfirma verständigten sofort nach Bemerken des Brandes die Feuerwehr und führten selbst Löschversuche durch. Einer der Arbeiter verletzte sich bei den Löschversuchen leicht an den Händen. Weitere Personen kamen bei dem Brandereignis nicht zu Schaden. Durch die Löscharbeiten wurden Wohnungen in den unteren Etagen des Objektes durch das eingedrungene Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Über die Gemeinde wurden Ersatzquartiere für die betroffenen Mieter organisiert. Während der Löschmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderung bzw. zu einer Sperre der Hauptstraße im Zentrum von St. Johann im Pongau – soweit möglich, wurden örtliche Umleitungen eingerichtet. Derzeit befindet sich die Feuerwehr St. Johann im Pongau noch vor Ort und stellt eine Brandwache. Eine Schadenshöhe kann nach derzeitigem Ermittlungsstand noch nicht beziffert werden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!