Salzburg

Festnahme nach versuchten Sexualstraftaten

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 14. März 2019 wurden einer 23-jährigen niederländischen Touristin in einer Bar in Hinterglemm von einem 38-jährigen deutschen Saisonarbeiter betäubende Substanzen in ihr Getränk gemischt, weshalb sie gegen 03.00 Uhr in der Bar kollabierte. Daraufhin kam sie ins Krankenhaus Zell am See, wo mittels Drogentest die illegalen Substanzen MDMA, Amphetamin und Methamphetamin festgestellt wurden. Der Deutsche sowie die 23-jährige Niederländerin mit ihrer Freundin waren zu diesem Zeitpunkt die einzigen Gäste im Lokal. Zu einem sexuellen Übergriff kam es nicht.

Auf Grund von Ermittlungen der Polizei wurde bekannt, dass der Saisonarbeiter bereits am 10. März 2019 in einem Hotel in Hinterglemm eine 19-jährige Arbeitskollegin versucht hatte zu vergewaltigen. Er folgte ihr auf die Damentoilette und drängte sie gewaltsam in eine WC-Kabine. Gegen ihren Willen küsste und begrapschte er sie und versuchte ihre Hose zu Öffnen. Als sie sich weigerte, schmierte er ihr eine unbekannte Substanz unter die Nase, nötigte sie diese Substanz zu Sniffen und verlangte von ihr die Durchführung sexueller Handlungen. Die 19-jährige Deutsche weigerte sich weiter, weshalb er schlussendlich von ihr abließ. Bei der Durchsuchung seiner Unterkunft stellte die Polizei eine geringe Menge Cannabiskraut sicher. Er verweigert jegliche Angaben. Der Deutsche wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!