Salzburg

Geklärte Einbruchsserien

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Zwei Einbruchsserien konnte die Polizei Salzburg klären.

Am 13. Februar war in Kuchl bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus ein Täter gestellt worden. Der Hausbesitzer hatte von seiner Alarmanlage ein SMS erhalten, hatte die Polizei verständigt und einen der drei Täter, einen Georgier, bis zum Eintreffen der Polizei festhalten können. Die übrigen Täter konnten flüchten. Der Festgenommene machte zu den Mittätern keinerlei Angaben. Am 5. März beobachteten aufmerksame Zeugen drei Verdächtige beim Ausspionieren einer abgelegenen Wohnsiedlung. Nach einem Einbruch in eines der Häuser gaben die Zeugen wichtige Hinweise zum Fahrzeug, woraufhin die Polizei im Zuge einer Fahndung das Täterfahrzeug kurz vor der Auffahrt zur A 10 anhalten konnte. Drei Georgier konnten festgenommen werden. Den insgesamt vier Beschuldigten konnten weitere sieben Einbruchsdiebstähle in Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark sowie drei Ladendiebstähle nachgewiesen werden. Einer der Beschuldigten mietete mit einem falschen, gestohlenen griechischen Reisepass eine Wohnung in Radstadt. Hier konnte bei einer Hausdurchsuchung die umfangreiche Diebesbeute sichergestellt und den Tatorten zugeordnet werden. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 80.000 Euro. Die vier Männer befinden sich in der Justizanstalt Puch-Urstein. Sie sind zum Teil geständig.

Bei der zweiten Einbruchsserie konnten insgesamt 37 Straftaten geklärt werden. 30 Einbrüche in Wohnhäuser, fünf Einbruchsdiebstähle in Werkstätten sowie zwei in Fahrzeuge. Der Täter, ein 55-jähriger Bosnier, hatte seit November 2017 Einbrüche in Salzburg, Oberösterreich und Vorarlberg begangen. Aufgrund der Spurensicherung konnte er zunächst identifiziert und am 21. Februar 2018 in einer Pension in Vorarlberg festgenommen werden. Der Mann beging die Straftaten allein. Das notwendige Tatwerkzeug stahl er in Tatortnähe unmittelbar vor den Einbrüchen. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 55.000 Euro. Bisher gestand der Bosnier 21 Straftaten. Er befindet sich nach wie vor in der Justizanstalt Puch-Urstein.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!