Salzburg

Polizeiliche Verkehrsbilanz des Pfingstwochenendes 2021

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Pfingstwochenende 2021 ereigneten sich in Salzburg insgesamt 15 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Dabei wurden 23 Personen verletzt. Es gab keine Verkehrstoten. Im Zuge der verstärkten Verkehrsüberwachung durch die Exekutive wurden zu Pfingsten 2.782 Kraftfahrzeuglenker wegen Überschreitung der höchst zulässigen Geschwindigkeit beanstandet. Weiter wurden 26 Fahrzeuglenker wegen Trunkenheit am Steuer und zwei Lenker wurden wegen Drogen im Straßenverkehr angezeigt. Insgesamt nahm die Polizei 10 Lenkern am Pfingstwochenende der Führerschein vorläufig ab.

Am 22. Mai abends haben Beamte bei Verkehrskontrollen in der Stadt Salzburg einen Pkw aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in der Alterbachstraße angehalten. Da der Lenker, ein 32-jähriger Pakistani, müde und desorientiert wirkte, wurde ein Drogentest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Kokain und THC. Der Führerschein konnte nicht abgenommen werden, da dieser bereits aufgrund Suchtmittelkonsums entzogen worden war. Anzeige wurde erstattet.

In der Nacht vom 22. auf 23. Mai wurde durch mehrere Streifen der Polizei eine Schwerpunktkontrolle betreffend die Tuning Szene in Salzburg durchgeführt. Die Landesregierung Salzburg überprüfte insgesamt 25 Fahrzeuge. Nach dieser Überprüfung durch die Techniker der Landesprüfstelle, handelten die Schnellrichter/Strafreferenten insgesamt 77 Delikte sofort ab. Sie stellten zum Teil schwere Mängel fest. Bei 10 Fahrzeugen mussten wegen “Gefahr im Verzug” die Kennzeichentafeln sowie der Zulassungsschein an Ort und Stelle abgenommen werden. Die Schnellrichter verhängten vor Ort einen Strafbetrag in der Höhe von insgesamt 11.110, – Euro. Ein Lenker wurde mit einer Geschwindigkeit von 139 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Weiters ergab eine Alkoholkontrolle bei einem Lenker 1,18 Promille und ein weiterer Lenker stand unter Drogeneinfluss. Die Beamten stellten 42 Organmandate aus, davon 17 nach der Covid-19 Maßnahmenverordnung.

Ein Pkw-Lenker, der am 23. Mai kurz nach Mitternacht auf der A1 Höhe Ausfahrt Klessheim in Schlangenlinien fuhr, konnte in der Münchner Bundesstraße von einer Zivilstreife angehalten werden. Ein Alkotest mit dem Lenker, einem 23-jähriger Flachgauer, ergab 1,18 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein abgenommen und Anzeige erstattet.

Am 23. Mai nachmittags führten Beamte der Polizeiinspektion Bruck an der Glocknerstraße Geschwindigkeitsmessungen mittels Laser durch. Auf der B 311, der Pinzgauer Straße, im Ortsgebiet von Gries ergab eine Messung eines PKW 92 km/h. Der 80-jährige Deutsche wurde angezeigt.

Am 24. Mai führten Polizisten im Bezirk Salzburg Umgebung und Hallein Radarmessungen durch. Auf der L227, der Thalgauegg Landesstraße, fuhr ein Motorradlenker mit einer Geschwindigkeit von 157 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Auf der L107, der Wiestal Landesstraße, wurde ein Pkw Lenker mit einer Geschwindigkeit von 145 km/h bei erlaubten 60 km/h gemessen und auf der B158, der Wolfgangseestraße, bei Strobl fuhr ein Pkw mit 140 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Die Lenker wurden zur Anzeige gebracht.

Ein Mofalenker war am 24. Mai nachmittags mit knapp 100 km/h auf der B162, der Lammertal Straße, unterwegs. Der Lenker, ein 16-jähriger-Tennengauer, kam an einem Kreuzungsbereich in Abtenau selbstverschuldet zu Sturz. Er blieb unverletzt. Der Zulassungsschein sowie die Kennzeichentafeln wurden von einer Motorradpatrouille abgenommen. Anzeigen wurden erstattet. Der Lenker gab als Grund für die hohe Geschwindigkeit an, dass er zu seinem Freund wollte und schon viel zu spät dran gewesen sei.

Am 24. Mai abends waren Beamte der PI Alpenstraße bei einer Unfallaufnahme. Der Lenker eines vorbeifahrenden Pkws beschimpfte die Polizisten lautstark. Der Fahrzeuglenker und das Kennzeichen konnten von den Beamten eindeutig erkannt werden. Nach Beendigung der Amtshandlung hielten die Beamten den PKW Lenker, einen 35-jähriger Salzburger, im Bereich der Sterneckstraße an und führten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Ein Alkotest ergab 1,52 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein abgenommen und Anzeigen erstattet.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!