Steiermark

Beamter bei Amtshandlung verletzt.

Bruck-Mürzzuschlag
Mürzzuschlag, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Verkehrspolizisten nahmen Montagvormittag, 03. Mai 2021, im Ortsgebiet von Mürzzuschlag ein Mofa ohne Kennzeichen wahr. Die Anhaltung gestaltete sich schwierig. Ein 14-Jähriger musste vorübergehend festgenommen werden.

Gegen 09.16 bemerkten die Beamten ein Mofa (besetzt mit zwei Personen) ohne Kennzeichen. Der Lenker entzog sich der versuchten Anhaltung und fuhr den Polizisten davon. Eine eingeleitete Fahndung (mit mehreren Streifen) führte zum Erfolg. Das Mofa wurde im Bereich einer Schrebergartensiedlung aufgefunden. Zeugenbefragungen am Fundort führten zur Ausforschung von zwei Jugendlichen (14, 15) aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Die Beamten eruierten auch, dass das Mofa nicht zum Verkehr zugelassen ist. Der 14-jährige Lenker des Fahrzeuges konnte gegen 11.20 Uhr schließlich angehalten und aufgrund des Verdachts eines strafrechtlich verbotenen Verhaltens festgenommen werden. Dabei widersetzte er sich und versetzte dem Beamten einen Stoß gegen die Brust. Der 14-jähriger Brucker wird der Staatsanwaltschaft Leoben und Bezirkshauptmannschaft Bruck-Mürzzuschlag zur Anzeige gebracht. Der 15-jährige Beifahrer dürfte laut ersten Ermittlungen kein verbotenes Verhalten gesetzt haben. Ob das Mofa gestohlen oder unbefugt in Gebrauch genommen wurde ist noch Gegenstand laufender Ermittlungen.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!