Steiermark

Internationaler Haftbefehl: Festnahme

Graz
Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Polizisten nahmen Donnerstagabend, 22. April 2021, einen 30-jährigen Mann aus Bosnien und Herzegowina fest. Laufende Ermittlungen und eine internationale polizeiliche Zusammenarbeit führten zum Fahndungserfolg.

Bereits im Februar 2021 erstattete eine 23-jährige Grazerin eine Anzeige gegen ihren 30-jährigen in Graz wohnhaften Ex-Mann. Dieser soll sie ausschließlich zur Erlangung eines österreichischen Aufenthaltstitels geheiratet haben. Darüber hinaus reichte der Mann einen zur Heirat erforderlichen gefälschten bosnischen Strafregisterauszug bei den Behörden ein. Beamte der Fremden- und Grenzpolizei Graz-Paulustor führten seitdem Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen. Österreichische Verbindungsbeamte des Innenministeriums eruierten gemeinsam mit den in Bosnien und Herzegowina zuständigen Polizeibehörden, dass nach dem Mann in seinem Heimatland gefahndet wird. Dort hat im April und Dezember 2015 einen bewaffneten Raubüberfall begangen. Aufgrund der rechtskräftigen Verurteilung gelang es den Beamten über Interpol einen internationalen Haftbefehl zu erreichen. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete aufgrund des Ermittlungsstandes die Festnahme des Mannes an. Polizeikräfte (Fremdenpolizei Graz-Paulustor und Graz-Sonderdienste – Sektor Graz) führten einen koordinierten Zugriff durch und nahmen den Tatverdächtigen am 22. April 2021 um 19.30 Uhr fest. Der Festgenommene befindet sich nun in der Justizanstalt Graz-Jakomini.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!