Tirol

Fahrverbot für besonders laute Motorräder in den Bezirken Reutte und Imst

Tirol
Presseaussendung der Polizei Tirol

Gemäß Verordnungen des Landes Tirol bzw. der BH Reutte gilt seit 10.6. bis 31.10.2020 für die Lechtalstraße, die Tannheimer Straße, die Berwang-Namloser-Straße, die Bschlaber Straße sowie die gesamte Hahntennjochstraße ein Fahrverbot für einspurige Kraftfahrzeuge mit einem Standgeräusch von mehr als 95 dB (laut Typengenehmigung). In den vergangenen Wochen führte die Tiroler Polizei (Bezirkspolizeikommanden Reutte und Imst sowie Landesverkehrsabteilung) auf allen genannten Straßenzügen verstärkte Überprüfungen durch. Bei den Kontrollen ging es einerseits um die Feststellung der Grenze von 95 Dezibel und andererseits auch um sonstige Verkehrsübertretungen durch Lenker von Motorrädern.

Insgesamt wurden seit Inkrafttreten der Fahrverbote bis Ende Juli 2020 knapp 5.000 Motorräder überprüft. Lediglich bei 89 Fahrzeugen lag das Standgeräusch über dem erlaubten Wert von 95 dB (Spitzenwert 108 dB). Die Übertretungshäufigkeit blieb mit 1,8 % über den mehrwöchigen Kontrollzeitraum ziemlich konstant. Dezibel-Übertretungen” wurden insbesondere bei Motorrädern aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz festgestellt.

Die Motorradlenker waren über die Dezibelbeschränkung durchwegs sehr gut informiert.

Im Rahmen der “Dezibel—Kontrollen” wurden von der Polizei zusätzlich rund 500 sonstige Delikte (Geschwindigkeitsüberschreitungen, verbotenes Überholen, “Kurvenschneiden”, kraftfahrrechtliche Mängel) geahndet.

Rückfragen für Presse: Obst Markus Widmann – Leiter LVA Tirol
Telefonnummer: 0 59 133 / 70 4000

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!