Tirol

Hausfriedensbruch und Körperverletzung in Innsbruck – Klärung als Raubgeschehen

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

“Am 26.05.2021, gegen 23.10 Uhr, verschafften sich 3 vorerst unbekannte und maskierte Personen gewaltsam Zutritt in eine Wohnung in Innsbruck, indem sie die Wohnungstür auftraten. In weiterer Folge schlugen die Täter einen in der Wohnung aufhältigen 27-jährigen Österreicher und einen 27-jährigen Italiener zusammen und verletzten diese unbestimmten Grades. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung traf eine Streife der Polizeidiensthundeinspektion Innsbruck als erste im Bereich des Tatortes ein und konnte einen flüchtenden 17-jährigen Jugendlichen aus Bosnien/Herzegowina anhalten. Dieser gab gegenüber den Beamten zunächst an, dass er ein Opfer sei. Dies wurde jedoch von zwei Zeugen widerlegt und diese identifizierten den Jugendlichen eindeutig als einen der Täter. Eine Befragung des Angehaltenen zu den weiteren Tätern sowie die Fortführung der Fahndung führte bisher noch zu keinem weiteren Fahndungserfolg.”
Nachtrag:
Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen konnte der vorerst als Hausfriedensbruch und Körperverletzung angezeigte Sachverhalt nunmehr als Raubgeschehen geklärt werden. Neben dem bereits dringend tatverdächtigen 17-jährigen Jugendlichen aus Bosnien/Herzegowina konnten zwei weitere, vorerst noch unbekannte Täter, ausgemittelt werden. Es handelt sich um einen 16-jährigen Iraker und einen 15-jährigen Österreicher. Als Motiv für das gewaltsame Eindringen in die Wohnung führten die Beschuldigten Geldbeschaffung und die Abnahme von “Gras” an. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurden die drei Beschuldigten in die JA Innsbruck überstellt.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!