Tirol

Hund in Innsbruck in PKW eingesperrt

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 30. Mai 2018 gegen 14:00 Uhr verständigte ein Passant die Polizei, da in der Bürgerstraße ein Hund in einem PKW eingesperrt sei und jaule. Als die Beamten eintrafen konnte sie feststellen, dass eine Seitenscheibe zwar einen Spalt geöffnet war, der Hund offenbar aufgrund der Hitze jedoch ständig bellte und jaulte. Es wurde die Berufsfeuerwehr Innsbruck zur Öffnung des Fahrzeuges angefordert. Kurz vor der Öffnung durch die Berufsfeuerwehr traf der Fahrzeuglenker ein und öffnete selbstständig den PKW. Der Hund hatte sich bereits nach einigen Minuten wieder erholt. Der Hundebesitzer wird wegen Übertretung nach dem Tierschutzgesetz an die zuständige Behörde zur Anzeige gebracht.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!