Tirol

Lawinenabgang in Neustift im Stubaital – 1 Person verschüttet

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 28.03.2021 unternahmen 4 Österreicher (3 Männer und 1 Frau im Alter von 29, 31, 45 und 57 Jahren) im Gemeindegebiet von Neustift im Stubaital, ausgehend vom Oberbergtal, eine Skitour über die sogenannte Malgrube zunächst zur Kerrachspitze (Seehöhe 2.918 Meter) und von dort nach einer kurzen Abfahrt weiter zur Brennerspitze (Seehöhe 2.877 Meter). Alle Personen waren mit einer kompletten Lawinenausrüstung samt Airbag-Rucksäcken ausgerüstet. Nachdem die Gruppe die Brennerspitze erreicht hatte, fuhr zuerst der 31-Jährige gegen 13:50 Uhr in Absprache mit seinen Begleitern in eine steile, nordseitige Rinne ein. Dabei löste er unmittelbar unterhalb des Gipfels eine Lawine aus. Der 31-Jährige wurde von den Schneemassen mitgerissen und komplett verschüttet. Seine Begleiter setzten sofort einen Notruf ab und begannen noch vor dem Eintreffen der Suchmannschaften mit der Kameradensuche. Sie konnten den Verschütteten mittels Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) orten, ausgraben und anschließend gemeinsam mit dem bereits eingetroffenen Notarzt des NAH ärztlich versorgen. Der 31-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck geflogen.
Im Einsatz standen: NAH C1 und Heli 4, der Polizeihubschrauber, die Bergrettung Neustift im Stubaital mit 17 Mitgliedern, 1 Hundeführer der Bergrettung sowie 1 Alpinpolizist;

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!