Tirol

Tödlicher Alpinunfall in Zirl

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Zur PA vom 29.5.2018 Teil 1 Punkt 3, Abgängigkeit eines 63-jährigen Mannes wird berichtet:
Am 28.05.2018 gegen Mitternacht wurde die Suche nach dem Mann aufgrund der herrschenden Dunkelheit unterbrochen und am 29.05.2018 um 07:00 Uhr weiter fortgesetzt.
Dabei waren die Bergrettung Innsbruck , Bergrettung Seefeld , Freiwillige Feuerwehr Zirl , Bergrettungshundeführer sowie der Polizeihubschrauber Libelle und zwei Alpinpolizisten im Einsatz.
Gegen 9 Uhr tauchte der Hund des Vermissten in unmittelbarer Nähe des abgestellten Fahrzeuges wieder auf. Gegen 10:15 Uhr entdeckten Suchtrupps der Bergrettung in der Ehnbachklamm in extrem steilen und unzugänglichen Gelände ein Bekleidungsstück und auch den leblosen Körper des 63-Jährigen.
Der Verunfallte dürfte in Richtung des “Keilerboden” unterwegs gewesen und aus ungeklärter Ursache rund 100-150 Meter weit durch extrem steiles, felsdurchsetztes Gelände abgestürzt sein, wobei sich der Mann tödliche Verletzungen zuzog.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!