Vorarlberg

Ergänzung zum Pressebericht vom 6.2.2019 – Tödliche Messerattacke auf Mitarbeiter der Bezirkshauptma

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Beim Verdächtigen handelt es sich um einen arbeitslosen 34-jährigen türkischen Staatsangehörigen. Er wurde 1985 in Vorarlberg geboren und beging hier zahlreiche kriminelle Delikte. Ende 2009 wurde ein rechtskräftiges Aufenthaltsverbot gegen ihn erlassen, aufgrund dessen er 2010 das Bundesgebiet verließ. Heuer kam er illegal nach Österreich zurück und stellte am 7. 1. 2019 einen Asylantrag.
Der Beschuldigte ist derzeit beim Landeskriminalamt in Haft, das auch die weiteren Ermittlungen gemeinsam mit der Polizeiinspektion Dornbirn führen wird.

Nach der Messerattacke betreute das KIT Team die Bediensteten der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn vor Ort.

Weitere Informationen werden morgen im Laufe des Tages bekanntgegeben.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!