Wien

Ermittlungserfolg

Allgemeines
Ermittlungserfolg – organisierte Kriminalität

Vorfallszeit: Mai 2020 bis April 2021
Vorfallsort: Wien

Sachverhalt: Dem Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, gelang dank umfangreicher Ermittlungsmaßnahmen ein Erfolg gegen die organisierte Suchtmittelkriminalität. Ermittler der Arbeitsgruppe “Maghreb” – Spezialisierung auf organisierte Kriminalität von Tätergruppen aus den nordafrikanischen Staaten – nahmen im April vier Männer fest. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei algerische (26 und 31 Jahre), einen 15-jährigen lybischen sowie einen 33-jährigen serbischen Staatsangehörigen. Im Zuge der Festnahmen wurden mehrere Hausdurchsuchungen im Raum Wien durchgeführt. In den sogenannten “Bunkerwohnungen” wurden:
• ca. 36 Kilogramm Marihuana
• ca. 150 Gramm Marihuanaharz
• € 4.830 Bargeld
sichergestellt.
Die Tätergruppe wird verdächtigt im Zeitraum von 2020 bis 2021 über zwei Tonnen Marihuana im Straßenverkaufswert von elf Millionen Euro gewinnbringend im Großraum Wien verkauft zu haben. Ein Tatverdächtiger zeigte sich in einer ersten Befragung geständig. Die Festgenommen wurden in eine Justizanstalt gebracht.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!