Kärnten

BitCoin – Anlagebetrug

Kriminalität
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Kriminalisten der Polizeiinspektion St.Veit/Glan führen derzeit Ermittlungen gegen zwei Verdächtige Personen aus dem Bezirk St.Veit/Glan wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Anlagenbetruges.
Die beiden Personen traten seit Anfang des Jahres 2020 als “Trader” bzw “Netzwerker” auf und versprachen dabei den Kunden durch Anlage von Kundengeldern in BitCoins eine wöchentliche Rendite von 4,9% der investierten Anlagesumme.
Die Kunden sollten dabei nach Bareinzahlungen über eigens bei einem Messenger-Dienst eingerichtete “Channels” über die Gewinne laufend informiert werden und die Zinsen/Gewinne über eine “TrustWallet” letztlich auf das persönliche Konto überwiesen werden.
Zu einer Auszahlung dürfte es jedoch nur jeweils anfänglich gekommen sein.
Der durch die Täter verursachte Schaden beläuft sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf mehrere tausend Euro, wobei die Ermittler von weiteren Geschädigten ausgehen – diese werden ersucht, sich bei der PI St.Veit/Glan zu melden.

Wir veröffentlichen ausschließlich echte Polizeimeldungen, Fahndungen oder Artikel von unseren Redakteuren die in journalistischer Investigativ-Arbeit entstanden sind. Außerdem veröffentlichen und unterstützen wir KEINE Fake-News! Teilen ist ausdrücklich erwünscht!